• Deutsch
  • Français
  • English

«Kryolipolyse ist der Trend in aller Munde»

  • Ästhetik
  • 12. 12. 2017
  • «Kryolipolyse ist der Trend in aller Munde»

    Das Kälte die Fettzellen dauerhaft zerstören kann ist schon seit bald 50 Jahren in der Medizin bekannt.

    Eine erste Studie1 beschrieb bereits 1960 das Phänomen bei Kleinkinder, die intensiv Stängelglace konsumiert haben.

    Es wurden im Wangenbereich entzündliche Reaktionen im Fettgewebe festgestellt, in direktem Zusammenhang mit einer Fettreduktion, verursacht durch eine Apoptose (schrumpfen bis hin zum Sterben der Fettzellen).

    In einem Ausbildungskrankenhaus der Harvard Medical School, haben findige Forscher unter der Leitung von Dr. Dieter Manstein und Dr. R. Rox Anderson (vom Wellman Center for Photomedicine im Massachusetts General Hospital) einen Weg gefunden um diese oben erwähnten Erkenntnisse in der Aesthetik einzusetzen. Dies, mit dem Ziel Fettdepots selektiv anzugehen. Eine grosse Hemmschwelle waren sicherlich die sehr hohen Anschaffungskosten, welche mit über 100 000.– Franken zu Buche geschlagen haben. Die Folgekosten pro Behandlung waren (oder liegen heute noch aktuell) zwischen CHF 150.– CHF bis CHF 450.–.

    Erst als sich weitere Hersteller wagten auf diese Technologie zu setzten, kam der Kryolipolyse Markt stark unter Druck. Eine neue Generation von Systemen war somit für eine grössere Anzahl von Interessenten erschwinglich und nun gut amortisierbar.

    Die ALBIN GROUP AG, allen voran der Inhaber Lou Albin, hat den Markt frühzeitig erkannt und vertraut auf meine über 20-Jährige Erfahrung auf diesem Gebiet.

    Uns war es wichtig ein Gerät zu finden, welches die Schweizer Normen zu 100 % erfüllen, sowie den hohen Qualitätsansprüchen unserer Kunden (auch im Sinne eines tiefen Anschaffungspreis) abdeckt.

    Die ersten persönlichen Kontaktaufnahmen mit Herstellern aus dem asiatischen Raum, waren sehr ernüchternd. Denn die Welten unserer Qualitätsansprüche sowie die der Schweizer Normen klaffen hier noch sehr weit auseinander. Ein Besuch und eine Auditierung der Hersteller vor Ort, schien unausweichlich.

    Unser erster persönlicher Besuch bei einem Hersteller vor Ort, welcher zwar sehr schön designte Systeme auf seiner Webseite präsentierte, war ein Reinfall und stellte sich bei näherer Betrachtung als grosse Enttäuschung dar.

    Die für den Schweizer Markt erforderlichen CE-Zertifikate waren allesamt gefälscht, genauso die verbauten technischen Komponenten. Ganz nach dem Motto «Aussen hui – innen pfui»

    Selbstverständlich waren wir auf solche Vorkommnisse (so gut es ging) vorbereitet. Unsere sorgfältige Selektion hinsichtlich der CE-Zertifikate und den offiziellen Papieren, sowie deren technischen Komponenten (wir haben im Vorfeld von den Ingenieuren Informationen angefordert), haben uns den richtigen Weg aufgezeigt.

    Mit einer Portion Glück und der richtigen Nase, haben wir letztendlich ein vertrauenswürdiger Partner gefunden. Wir entdeckten einen Hersteller mit einem Team aus motivierten Ingenieuren, die sich das Ziel gesetzt haben den Qualitätsansprüchen des europäischen Marktes, gerecht zu werden.

    Uns wurde die Möglichkeit gegeben bis ins tiefste Detail die verbauten Komponenten anzuschauen, bzw. in die Hand zu nehmen. Diverse Ingenieure wurden beigezogen und ich konnte mein volles Repertoire an Erfahrungen aus den letzten zwei Jahrzenten anwenden.

    Wir erkannten sofort, dass wir uns hier auf einem ganz anderen Niveau bewegen und alle unsere Bedürfnisse im Sinne der Qualität, offiziellen Registrierungen wie CE Zertifikate, sowie den verbauten technischen Komponenten, erfüllt wurden.

    Mit Stolz können wir Ihnen heute ein Kryolipolyse System anbieten welches für rund 30 000 Franken angeboten wird und so gut wie keine Zusatzkosten bei einer täglichen Behandlung verursacht.

    Somit ist der Anwender konkurrenzfähig und eine vollumfängliche Amortisation ist bereits nach kurzer Zeit möglich. Dies kann ich Ihnen gerne anhand von einem klugen Konzept unsererseits, in einem persönlichen Gespräch bei Ihnen vor Ort, aufzeigen.

    Lassen auch Sie sich von dieser cleveren Methode überzeugen und bieten Ihren Kunden diese minimalinvasive Alternative für sport- und diätresistente Fettpolster an.

    Ihr Thoms Eberli, Verkaufsleiter ALBIN GROUP AG

    1 Epstein EH, Jr., Oren ME. Popsicle panniculitis. N Engl J Med 1970;282(17):966–967

    Latest News